Üppig und rustikal

Bauerngarten

Der traditionelle Bauerngarten war früher der Garten der Bauern. Heute legt man sich diesen zu Landhäuser an, da sie ein ganz besonders Flair haben. Üppig und rustikal ist die Devise, wenn man sich an die Gestaltung eines Bauerngartens macht. Erlaubt ist fast alles was gefällt, aber ganz bestimmte Pflanzen sollten darin einfach nicht fehlen.

Der Bauerngarten ist eine Gartenform die von Bauern übernommen wurde und schon eine sehr lange Tradition hat. Er vereint Ziergarten mit Gemüse-, Kräuter- und Obstgarten in einem. Typischerweise hat der Bauerngarten einen bestimmten Aufbau. Zumeist befindet sich in der Mitte des Gartens ein Brunnen. Ringsherum sind die Gemüse- und Kräuterbeete angelegt. Außen herum befinden sich die Obstbäume, die jedoch auch einzeln und zentral im Garten stehen können. Gemüse- und Kräutergärten werden mit Buchsbaumhecken umschlossen. Der Garten an sich wird mit einem rustikalen Holzzaun eingefriedet.

Wege im Bauerngarten

Besonders schön sehen Kieswege in Bauerngärten aus. Es können aber auch Wege mit Natursteinplatten oder Holz verlegt werden. Im Nutzgarten selbst können die Wege auch einfach nur grobem Schreddermaterial gemulcht werden. Letzteres sorgt dafür, dass der Boden nicht austrocknet und Moose und unerwünschte Kräuter unterdrückt werden. Auch alte Pflastersteine machen sich in einem Bauerngarten gut, wenn sie nach traditioneller Art halbrund, rund oder nach einem Muster verlegt werden. Solche Musterpläne kann man auch in Baustoffhandel beziehen, genauso wie alte und neue Pflastersteine.

Hecken und Zäune

Klassische Hecken in einem Bauerngarten sind Buchsbaumhecken. Diese lassen sich auch prima in Form schneiden und geben besonders Kräutergärten einen schönen geordneten Anblick. Besonders schön sieht es aus, wenn die Beete und Hecken nach einem bestimmten Muster angelegt werden und mittig klassischerweise ein kleiner Brunnen steht. Auch Hecken aus anderen Gehölzen wie z.B. Haselnuss oder Liguster passen sehr gut. Wer einen schnellen Sichtschutz für seine Terrasse benötigt, kann sich diesen aus einem Holzspalier bauen, der mit wildem Wein oder Efeu berankt ist. Solche fertig berankten Zäune kann man auch schon in Gartenmärkten kaufen.

Tipps für die Gestaltung

  •  Nur natürliche Materialien bei der Gestaltung verwenden. Beton, Kunststoff oder Edelstahl passen nicht in einen Bauerngarten. Stein, Holz, Eisen sind die bevorzugten Werkstoffe.
  • Als Abgrenzung zwischen den verschiedenen Gartenteilen sollte man niedrige Hecken pflanzen und so weit wie möglich auf Zäune verzichten.
  • Der Bauerngarten darf ruhig ein wenig wilder aussehen. Wildwuchs zwischen Wegplatten sind hier erwünscht und macht einen Bauerngarten aus. Zu geordnet verliert ein Bauerngarten seinen Charakter.

Bauerngartenpflanzen

Es gibt natürlich keine speziellen Bauerngartenpflanzen, doch einige sollten in einem authentischen Bauerngarten einfach nicht fehlen.

  • Bauernhortensie
  • Tränendes Herz
  • Kugeldistel
  • Stockrosen
  • Zwiebelpflanzen
  • Margeriten
  • Kräuter (auch als Kübelpflanzen)
  • Pfingstrosen
  • Malven
  • Ringelblume
  • Kapuzinerkresse

Natürlich sind nur einige wenige Sorten aufgezählt, doch diese machen einen Bauerngarten mit aus. Daneben können alte Obstsorten einen Bauerngarten abrunden. Zum Beispiel Mispel, Quitten, und Wildpflaumen. Beim Gemüse werden auch keine Grenzen gesetzt, angepflanzt kann alles werden, was man in der Küche verwenden möchte.

Der Artikel Bauerngarten: Üppig und rustikal wurde abgelegt in der Kategorie Spezialgarten / Themengarten.

Gartenkräuter: Anbau von Kräutern im eigenen Garten

Einfach aus der Küche hinaus in den Garten gehen und frische Kräuter ernten - das ist der Traum vom zeitgemäßen Kochen. Kräuter aus dem eigenen Garten werden mit einer zunehmend gesunden Lebensweise wieder beliebter. Der Anbau von Gartenkräutern ist einfach, wenn man die spezifischen Bedingungen berücksichtigt. Die Pflanzen lieben sonnige Standplätze, um ihr volles Aroma auszubilden. Gleichzeitig benötigen sie immer ausreichend Wasser. Auch für Tiere sind Kräuter im Garten wichtig.[mehr]

Staudengarten: Stauden: Blumen, Blattwerk oder Trockengewächse

Ein Staudengarten ist unterschiedlich zu gestalten. Mit Blumenstauden bepflanzt glänzt er mit charmanten Blüten. Ein anderer Staudengarten erstaunt die Betrachter mit interessanten Farnen und grünem Blatt-Werk. Eine Sonderform ist der heutzutage beliebte Präriegarten mit verschiedenen Grassorten. Dieser Trockengarten ist besonders beliebt bei Insekten und heimischen Kriechtieren. [mehr]

Bauerngarten: Rustikal und üppig - ein Garten zum Leben

Wer einen Garten wie ein Bauer hat, entscheidet sich für ein Leben nahe der Natur. Er liebt in der Regel eine natürliche, gesunde Lebensweise. Für ihn sind englischer Rasen und hochgezüchtete Blumen tabu. Ein Bauerngarten weist typische Elemente auf, die unter dem Oberbegriff "rustikal" zusammengefasst werden. Jeder Bauerngarten ist völlig verschieden und vielfältig. Die Gestaltung ist von regionalen, zeitlichen und individuellen Vorlieben geprägt.[mehr]

Dekorative Bambuspflanzen: Östlicher Flair im Garten

Bambus gehört zu den Gräsersorten genau wie das Getreide in unseren Breiten. Die Halme von Bambus verholzen und so wird Bambus baumförmig. Besonders verbreitet ist Bambus in Asien. Bambuspflanzen sind jedoch auch in Süd- und Nordamerika, Afrika und Australien zu finden. Mit 120 Gattungen und über 2000 Arten ist es ein sehr variantenreiches Gewächs. In unseren Gärten ist aus vielen Gründen beliebt.[mehr]

Mediterrane Pflanzen: Blumenschmuck des Südens

Wer holt sie nicht gern auf seine Terrasse, in den Garten oder auf den Balkon: mediterrane Pflanzen. Die Pflanzen lieben trockene und natürlich sonnige Standorte. Sie kommen mit wenig Wasser aus. Dafür haben sie unterschiedliche Strategien entwickelt. Es gibt viele verschiedene Arten, die man im Garten auf vielfältige Weise arrangiert.[mehr]

Planung eines süd-europäischen Gartens: Mediterraner Garten

Wenn man einen neuen Garten anlegen kann, hat man viel Auswahl bei der Gartengestaltung und kann den Garten nach eigenen Ansprüchen und Wünschen planen. Beliebt sind beispielsweise neben Bauerngärten auch mediterrane Gärten, die ein Gefühl von Urlaub und Gelassenheit verbreiten. [mehr]

Planung und Tipps: Der Kräutergarten

Über Gartengestaltung lassen sich zahlreiche Bücher füllen. Von Hanggarten und Bauerngarten, über Wasser- und Steingärten, bis hin zum chinesischen oder englischen Garten. Gartengestaltung kann zu einer richtigen Leidenschaft werden, wenn man sich einmal damit beschäftigt hat. Hier soll einmal der Kräutergarten vorgestellt werden. [mehr]

Die Pforte zum Gartenglück: Das Gartentor

Ein Gartentor ist nicht nur dazu da, um den Garten vor fremdes Betreten zu schützen, sondern auch um seinem Garten eine dekorative Eingangspforte zu...[mehr]

Brunnen bohren: Der Kleinbrunnen für die eigene Wasserversorgung

Mit einem eigenen Brunnen im Garten deckt man den Bedarf an Wasser zum Gießen. Auch für das Haus z. B. für die Toilettenspülung oder die...[mehr]

Immer Gewürze zur Hand: Kräutergarten

So alt wie die Geschichte der Menschheit ist, so alt ist auch schon das Wissen um die Wirkungen der Kräuter. Schon unsere Vorfahren aus der Urzeit...[mehr]

Eine Attraktion für jeden Garten: Springbrunnen

Bei Springbrunnen gibt es eine Reihe von Unterschieden, sowohl im Material, als auch in seinen „Fähigkeiten“. Der Eine lässt das Wasser über...[mehr]

Wasser auf Knopfdruck: Die Gartenbewässerung

Sommerzeit ist Gartenzeit und damit auch die Zeit des allabendlichen Wässerns des Gartens. Entweder per Schlauch oder Gießkanne. Und wer wünscht sich...[mehr]

Heckenpflanzen und Heckenpflege: Hecke

Mit einer Hecke lassen sich bestimmte Bereiche des Gartens abteilen, hervorheben oder das Grundstück begrenzen. Eine schöne Hecke bietet Sichtschutz...[mehr]

Anbauen und Pflegen: Heilkräuter

Zu Beginn soll vermerkt sein, dass die Grenzen was ein Küchenkraut und ein Heilkraut ist, verschwimmen. Alle Küchenkräuter sind im weitesten Sinne...[mehr]

Suche