Brunnenpumpen

Wasser für den Garten selbst pumpen

Wer sein Wasser im Garten selbst pumpt, braucht eine geeignete Brunnenpumpe. Welche Pumpe man auswählt, hängt von der Menge des Wassers ab, die gebraucht wird. Nicht nur für den Bedarf im Garten ist die eigene Wasserversorgung ratsam. Auch für den täglichen persönlichen Bedarf ist Wasser gern selbst zu fördern. Das reduziert Wasserkosten.

Mit Brunnenpumpen Wasser fördern

Wer das Haus gleich mitversorgt, braucht eine andere Wasserpumpe als ein Besitzer eines Kleingartens. Bei der Auswahl von Brunnenpumpen lässt man sich am besten von einem Fachmann beraten. Wenn ein Brunnen neu gebaut wird, wird die passende Pumpe gleich bei der Konstruktion ausgewählt.

Kleinere Brunnenpumpen zur Gartenbewässerung

Wer einfach seinen Garten beregnen lässt, dem reicht eine kleine Pumpe völlig aus. Diese braucht in jedem Fall ein Stromnetz, an das sie angeschlossen wird. Das Ansaugrohr solch einer kleinen Pumpe wird einfach in ausreichender Tiefe im Brunnen versenkt. Wichtig ist, dass sie auch bei kleiner Abnahmemenge gut funktioniert. Dann ist Beet für Beet gut zu bewässern, ohne dass sich die Pumpe zwischendurch an- und abschaltet.

Große Pumpen zur Versorgung des Haushalts

Wer z. B. die Toilettenspülung und die Waschmaschine des Hauses gleich mit Wasser aus dem Gartenbrunnen nutzt, benötigt eine größere Pumpe als nur für die Bewässerung eines Kleingartens. Dazu ist ein Membrandruckbehälter anzuschaffen, der große Mengen an Wasser speichert. Mit einem 50 Liter - Speicher vermeidet er unnötige Pumpenlaufzeiten. Ist der Speicher zu klein, springt die Pumpe bei kleinen Mengen zu oft an. Empfehlenswert ist eine Pumpe mit Betriebsdruck von mindestens sechs Bar bei 1350 Watt. Eine integrierte Drucksteuerung ist wichtig. Auf geräuscharmen Lauf der Pumpe ist zu achten, damit sie auch den Nachbarn nicht stört.

Weitere wichtige Funktionalitäten der Pumpe

Gleichmäßige Druckkonstanz, platzsparende Aufstellung und gute Bedienung ist wichtig. Ausgezeichnete Brunnenpumpen haben eine mehrstufige, selbstansaugende Pumpe, einen eingebautem Motorschutz, einen Trockengehschutz, ein eingebautes Rückschlagsventil sowie ein Pumpengehäuse aus Edelstahl. Wichtig ist eine ausreichende Fördermenge in der Stunde, damit die Pumpe nicht laufend läuft und die Energiekosten in die Höhe treibt.

Der Artikel Wasser für den Garten selbst pumpen: Brunnenpumpen wurde abgelegt in der Kategorie Wasser im Garten.

Gartenbewässerung: Pflanzen im Sommer mit Wasser versorgen

Steigen die Temperaturen, brauchen die Pflanzen im Garten genügend Wasser. Viele Hobbygärtner gießen morgens und abends, um den Gewächsen die nötige Feuchtigkeit zu geben. Das ist einerseits zeitaufwendig. Andererseits steigt der Wasserverbrauch rasant an. Eine Alternative zum Gießen ist eine geplante Gartenbewässerung. Welche die richtige ist, hängt vom jeweiligen Garten ab.[mehr]

Regenwassertank: Regen zum Gießen sammeln

Mit Regenwasser zu gießen, ist ökologisch sinnvoll. Immer mehr Gärtner gehen dazu über, den Regen als Brauchwasser zu nutzen. Wer Regenwasser zum Gießen nutzt, spart gleich doppelt. Es wird weniger Wasser verbraucht und weniger Geld, um es zu bezahlen. Um das zu realisieren, investiert man in eine Regentonne, einen Regenwassertank oder einen anderen Regenwasserbehälter. Diese Investition lohnt sich.[mehr]

Brunnen bohren: Der Kleinbrunnen für die eigene Wasserversorgung

Mit einem eigenen Brunnen im Garten deckt man den Bedarf an Wasser zum Gießen. Auch für das Haus z. B. für die Toilettenspülung oder die Waschmaschine ist Wasser aus dem eigenen Brunnen gut zu gebrauchen. Die Wasserförderung schont den eigenen Geldbeutel. Wer noch keinen Brunnen im Garten hat, bohrt selbst bzw. lässt ihn durch eine Firma herstellen. Der Platzbedarf zum Brunnen bohren ist nicht groß. [mehr]

Teichfische: Welche Fische den Gartenteich bevölkern

Mit Pflanzen angereicherte Teiche sind ein guter Lebensraum für Fische. Doch nicht alle Fischarten leben gern in Teichen. Die, die es gern tun, sind nicht immer zusammen lebensfähig. Manche vertragen sich nicht miteinander. Oder sie bevorzugen verschiedene Temperaturen, in denen sie überleben. Wer Teichfische ansiedelt, wählt am besten die für den eigenen Teich geeigneten Fische aus.[mehr]

Natürliches baden ohne Chemie: Schwimmteich

Der Begriff Naturbad und Schwimmteich teilen sich eine gewisse Schnittmenge an Eigenschaften, sind aber nicht das Gleiche. Hier ist ein stehendes und künstlich angelegtes Gewässer gemeint, welches man bevorzugt im privaten Bereich finden kann, wie beispielsweise im Garten. Der Schwimmteich ist wunderbar zum Schwimmen oder Baden geeignet und enthält keine chemischen Zusätze.[mehr]

Eine Attraktion für jeden Garten: Springbrunnen

Bei Springbrunnen gibt es eine Reihe von Unterschieden, sowohl im Material, als auch in seinen „Fähigkeiten“. Der Eine lässt das Wasser über treppenförmige Wasserläufe fließen, der Andere glänzt mit verschiedenen Fontänen und der Nächste beeindruckt durch Kaskaden. (Wasserfälle) Springbrunnen kannte man bereits in der Antike, die damals bevorzugt aus Skulpturen bestanden. Die Luft wird durch die höhere Luftfeuchtigkeit gereinigt.[mehr]

Planung und Durchführung: Teich anlegen

Mit einem Gartenteich wird die Gartenidylle erst richtig perfekt. Ein Teich anlegen ist gar nicht so schwierig, schwieriger wird meist, das Wasser anschließend algenfrei zu halten. Mit ein paar Tipps und den richtigen Teichpflanzen kann man diesem Problem entgegen wirken und der ungetrübten Entspannung am eigenen Gartenteich steht nichts mehr im Wege. [mehr]

Wasser im Garten: Gartenbrunnen

Im Garten kann man zwei verschiedene Brunnen unterscheiden. Einmal den Gartenbrunnen zu dekorativen Zwecken und einen Gartenbrunnen, für die...[mehr]

Hühnerhaltung: Jederzeit frische Eier in der Küche

Seit Lebensmittelskandale das Vertrauen der Menschen in gekaufte Eier erschüttert haben, ist Hühnerhaltung wieder voll im Trend. Selbst in einem...[mehr]

Gute Planung für eine erfolgreiche Ernte: Gemüsegarten

Im Winter, wenn der Garten Winterruhe hält, kann man schon eine detaillierte Anbauplanung vornehmen. Welches Gemüse sät man zuerst und welche...[mehr]

Planung und Tipps: Der Kräutergarten

Über Gartengestaltung lassen sich zahlreiche Bücher füllen. Von Hanggarten und Bauerngarten, über Wasser- und Steingärten, bis hin zum chinesischen...[mehr]

Spalierobst: Pflege der Früchte auf Balkon, Terrasse und in kleinen Gärten

Säulenobst wird auch Spalierobst genannt. Es wächst schlank und säulenförmig. Durch diesen platzsparenden Wuchs ist es für engste Plätze geeignet....[mehr]

Welche Geräte sind sinnvoll für den Garten?: Gartengeräte

Bei den Gartengeräten kann man zwischen Gartenwerkzeug und elektrischen, bzw. benzinbetriebene Gartengeräten unterscheiden. Für einen kleinen Garten...[mehr]

Suche