Geranien überwintern

Freude an der beliebten Balkonpflanze Jahr für Jahr

Geranien sind aus unseren Gärten und von den Balkons nicht wegzudenken. Viele Menschen kaufen die Blumen jedes Jahr neu. Doch Geranien sind mehrjährige Pflanzen, die gut überwintern, wenn man sie entsprechend pflegt. Das klappt nicht mit jeder hochgezüchteten Pflanze, die auf dem Markt ist. Geranien mit guter Qualität erfreuen jedoch Jahr für Jahr ihren Betrachter.

Geranien überwintern richtig gemacht

Um die blühenden Lieblinge überwintern zu lassen, ist nicht besonders viel zu beachten. Hier ein paar Pflegetipps, wie die Pflanzen am besten über den Winter kommen. 

Geranien überwintern im Keller

Im kühlen Keller haben Geranien ihr bestes Winterquartier. Ausreichende Helligkeit ist für sie dennoch wichtig. Bei einer Temperatur von 10 bis 14 Grad fühlen sie sich am wohlsten. Unter 10 Grad sinkt die Temperatur besser nicht, denn dann erfrieren Geranien. In Bezug auf die weitere Pflege sind sie nicht anspruchsvoll. Die Pflanzen sind in der Winterzeit nur hin und wieder zu gießen. Wenn das Substrat austrocknet, sterben die Pflanzen ab. Welche Pflanze besonders gut über den Winter kommt, ist auszuprobieren. Manches hochgezüchtete Exemplar hat nicht genügend Kraft dafür. Fürs Überwintern eignen sich auf jeden Fall die hängenden Pelargonien besser als die "Princess".

Beschneiden der Geranien für besseren Wuchs

Das Beschneiden der Geranien erfolgt im Herbst oder im Februar. Bescheidet man sie bereits im Herbst, treiben sie umso besser im Frühjahr aus. Doch auch im Februar ist noch die passende Zeit, den Rückschnitt zu erledigen. Bis auf 15 cm sind die Pflanzen zu kürzen. Es genügt, wenn 4 Knospen erhalten bleiben, die frisch austreiben. Kranke und welke Pflanzenteile sind zu entfernen. Dann werden die Geranien in frische Blumenerde getopft. Bald treiben sie wieder auf dem Balkon oder im Garten aus. Im Frühjahr entfalten sie wieder ihre unvergleichliche Blütenpracht. 

Der Artikel Freude an der beliebten Balkonpflanze Jahr für Jahr: Geranien überwintern wurde abgelegt in der Kategorie Pflanzenpflege.

Gartenbewässerung: Pflanzen im Sommer mit Wasser versorgen

Steigen die Temperaturen, brauchen die Pflanzen im Garten genügend Wasser. Viele Hobbygärtner gießen morgens und abends, um den Gewächsen die nötige Feuchtigkeit zu geben. Das ist einerseits zeitaufwendig. Andererseits steigt der Wasserverbrauch rasant an. Eine Alternative zum Gießen ist eine geplante Gartenbewässerung. Welche die richtige ist, hängt vom jeweiligen Garten ab.[mehr]

Orchideen Pflege: Exotische Blumen richtig gießen und düngen

Die Orchidee war früher in Europa eine außerordentlich selten gesehene Pflanze. In den Regenwäldern gesammelt und mit dem Schiff in unsere Breiten transportiert, war sie exotisch und gleichzeitig anfällig in der Pflege. In den vergangenen Jahren hat sich das grundlegend verändert. Neue moderne Zuchtverfahren haben die Orchidee zu einer gern und viel gekauften Blumenart gemacht.[mehr]

Brennnesseljauche: Natürlicher Dünger und Schädlingsschutz mit Brennnesseln

Im Zuge des ökologischen Gärtnerns hat man auch die Brennnesseljauche wiederentdeckt. Sie dient einerseits als Dünger. Unverdünnt angewandt bietet sie andererseits auch Schutz gegen Blattläuse und Milben. Mit ihrem hohen Stickstoffanteil, ihren Mineralstoffen und Vitaminen stärkt sie die Pflanze und fördert ihr Wachstum. Die Herstellung von Brennnesseljauche ist einfach.[mehr]

Staudengarten: Stauden: Blumen, Blattwerk oder Trockengewächse

Ein Staudengarten ist unterschiedlich zu gestalten. Mit Blumenstauden bepflanzt glänzt er mit charmanten Blüten. Ein anderer Staudengarten erstaunt die Betrachter mit interessanten Farnen und grünem Blatt-Werk. Eine Sonderform ist der heutzutage beliebte Präriegarten mit verschiedenen Grassorten. Dieser Trockengarten ist besonders beliebt bei Insekten und heimischen Kriechtieren. [mehr]

Dekorative Bambuspflanzen: Östlicher Flair im Garten

Bambus gehört zu den Gräsersorten genau wie das Getreide in unseren Breiten. Die Halme von Bambus verholzen und so wird Bambus baumförmig. Besonders verbreitet ist Bambus in Asien. Bambuspflanzen sind jedoch auch in Süd- und Nordamerika, Afrika und Australien zu finden. Mit 120 Gattungen und über 2000 Arten ist es ein sehr variantenreiches Gewächs. In unseren Gärten ist aus vielen Gründen beliebt.[mehr]

Erdbeeren pflanzen: Die roten Beeren richtig anbauen

Die Erdbeere ist eine beliebte Frucht in unseren Breiten. Sie trägt ihre Früchte, wie ihr Name schon sagt, nahe des Bodens. Heutige Sorten sind meist zwittrig, so dass die Bestäubung gesichert ist. Neben einmaltragenden Sorten werden gern mehrmals tragende angebaut. In Gartencentern, Gärtnereien, Baumschulen sowie im Internet gibt es entsprechendes Gut zum Erdbeeren pflanzen zu kaufen. Man wählt zwischen sogenannten Grünpflanzen, Frigopflanzen oder Topfpflanzen. [mehr]

Tomatenkrankheiten: Wie Wetter und Erreger die Gesundheit der Tomaten beeinflussen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Krankheiten, die die Tomate befällt. Einerseits sind die Früchte betroffen. Andererseits sind auch die Pflanzen nicht davor gefeit. Zu den Tomatenkrankheiten zählen u.a. verschiedene Fäulnisarten und Schimmelbefall. Auch Witterung und Magnesiummangel setzen der Tomate zu. Es gibt vorbeugende Maßnahmen, die Tomaten zu schützen.[mehr]

Auf den Frost vorbereiten: Überwintern von Pflanzen

Der Herbst ist da und die ersten Nächte mit Frost sind auch nicht mehr weit – da wird es Zeit, sich um die frostempfindlichen Pflanzen in Garten und...[mehr]

Gartenpflege: Weniger Arbeiten im Herbst

Was erwartet denn nun den Hobbygärtner im Herbst? Der Herbst ist die Zeit, in der mehr an Arbeit anfällt, als man spontan denken mag, denn nun wir d...[mehr]

Eine vielfältige Farbenpracht: Knollenbegonien

Die Knollenbegonien (begonia tuberhybrida) gehören nicht nur zu den beliebtesten Gartenpflanzen, sondern auch zur Familie der Schiefblattgewächse....[mehr]

Schön aber giftig: Engelstrompete

Die Engelstrompete ist eine der schönsten und auffälligsten Pflanzen aus der Gattung der Nachtschattengewächse. Ursprünglich kommt sie aus...[mehr]

Winterharte Palmen: Wie südliche Palmenarten überwintern

Palmen werden als tropische Pflanzen angesehen. Viele Palmenarten sind in der Lage, eine große Kälte auszuhalten. Das sind die sogenannten...[mehr]

Weidenzaun: Lebenden Zaun selbst bauen

Ein Weidenzaun sieht nicht nur hervorragend aus. Er ist gleichzeitig eine ökologisch sinnvolle Variante des Zaunbaus. Selbst hergestellt ist er der...[mehr]

Unter Glas oder auf Feldern: Gemüseanbau

Die Kultur von Nahrungspflanzen nennt sich Gemüseanbau oder auch Gemüsebau, der nur für den Menschen gedacht ist. Dabei untergliedert sich der...[mehr]

Suche