Selbst bauen oder kaufen

Hochbeet anlegen

Ein Hochbeet anlegen kann man auf unterschiedlichste Art und Weise. Form, Höhe und Materialien lassen jedes selbst angelegte Hochbeet zum Unikat werden und können den Garten sowohl optisch bereichern, als auch nutzbringend, wie beispielsweise in Form einer Kräuterschnecke, angelegt werden. Es können sogar Wasserbecken mit integriert werden, wobei der Fantasie aber keine Grenzen gesetzt werden kann.

Es gibt einige Gründe, warum man ein Hochbeet anlegen möchte. Ein Hochbeet wird früher erwärmt, lässt sich auch auf nähstoffarmen Gartenböden verwirklichen, Gartenabfälle lassen sich auch verwerten und Menschen, die auf ihren Rücken achten müssen, haben es bei der Bearbeitung sehr viel leichter. Angelegt wird ein Hochbeet in Nord- Südrichtung, damit es optimal in den Genuss der Sonneneinstrahlung kommt. Für welche Form man sich entscheidet, ist völlig nebensächlich. Zuerst bedeckt man die Grundfläche mit einem feinmaschigen Drahtgeflecht. Dieser hält unerwünschten Besuch, wie zum Beispiel Nagetiere, ab. Dann kann das Hochbeet mit Erde gefüllt werden. Es bieten sich auch verschiedene Arten von Schichten an, so kann man seinen Kompost gleich mit verwerten. Bevor man sich für eine endgültige Größe entscheidet, sollte man daran denken, wie man das Hochbeet später bearbeiten kann oder möchte. Unkraut entfernen könnte sonst schnell zu einem Problem werden. 

Verschiedene Materialien

Für Hochbeete bieten sich Kunststeine, Ziegelsteine, naturbelassenes Holz, Betonplatten, Bleche, Natursteine, normale Steine, Kokosmatten, Edelstahl, und Plastik an.

Ein selbstgebautes Hochbeet

Wer Spaß daran hat sich sein eigenes Hochbeet zu bauen, sollte trotzdem ein paar Regeln beachten. An Material benötigt man für ein kleineres Hochbeet aus Lärchenholz: 

  • Sechs Pfosten, 25 x 5 cm à zwei Meter Länge
  • Sechs Pfosten, 25 x 5 cm à einen Meter Länge
  • Zwei Bretter, 2cm x 10 cm, Länge: 1,88 Meter
  • Polsterholz, 8 x 4 cm, Länge: 1,16 Meter
  •  Plastikfolie oder Glasfaservlies, acht Quadratmeter
  • 24 Torx Schrauben, 6 x 100 mm
  • 18 Kreuzschlitzschrauben, 4 x 80 mm
  • 4 Stück Rundstahl, 10 mm, Länge: à 10 cm.
  • feinmaschiges Drahtgeflecht
  • verzinkte Führungsbänder

Bei den Torx Schrauben handelt es sich um Schrauben mit einem sechszackigen Stern, abgerundet, wie in einer Wellenform. Das Beet wird niemals direkt auf das Erdreich gestellt, als Unterlage reichen aber alte Gehwegplatten. Jetzt käme das Drahtgeflecht an die Reihe. Die Längsbretter müssen mit einem Randabstand von 5 und 2,5 cm vorgebohrt werden. Die Lärchenpfosten werden danach kastenweise mit Hilfe der Torx Schrauben verbunden. Ist der Standort für das Hochbeet ermittelt, muss alles  sorgsam waagerecht ausgerichtet werden.

 Alle Winkel müssen also exakt 90 Grad betragen. Auf diese Weise baut man drei Kästen mit einer Höhe von jeweils 25 cm, die ganz nach Belieben übereinander gestapelt werden können. Für die Stabilität sollte man jetzt keine Schrauben, sondern verzinkte Führungsbänder nehmen. Auch Rundstahlstücke à 10 mm eignen sich dafür, die man im untersten Kasten einschlägt und die dann ca. 10 cm in den nächsten Kasten reinragten. Eine Bohrung von 9,5 mm ist dafür allerdings nötig. Nun werden die unteren beiden Kästen mit dem Vlies oder der Folie ausgekleidet. Eine einfache Klammerung reicht zur Befestigung. Die Verbindung zum Erdreich sollte nach unten hin offen bleiben. Um den obersten Kasten leicht abnehmen zu können, wird dieser separat ausgekleidet. Auf den obersten Kasten kann nun ein Abdeckbrett montiert werden. Eine gute Füllung kann nun in Schichten eingefüllt werden. Beispielsweise zuerst grobes Abfallholz, dann Grassoden, Häckselgut, Rohkompost, dann Stallmist, Kompost und zu guter Letzt feine Erde. Fertig ist das selbstgebaute Hochbeet.

Hochbeete kaufen

Nicht jeder mag sich damit so viel Arbeit machen und kann problemlos auf gekaufte Hochbeete zurückgreifen. Entweder als Bausatz, schon komplett fertig oder man lässt sich ein Hochbeet vom Fachmann bauen. Ein Hochbeet anlegen kann man auch, indem man sich zum Beispiel ein Hochbeet im Internet bestellt. Bei einer Größe von (BxHxT) 192 x 52 x 121 cm darf man mit etwa 200, – Euro rechnen. Aber nach oben hin gibt es kaum ein Limit.

Der Artikel Hochbeet anlegen: Selbst bauen oder kaufen wurde abgelegt in der Kategorie Planung für Selbstversorger.

Hühnerhaltung: Jederzeit frische Eier in der Küche

Seit Lebensmittelskandale das Vertrauen der Menschen in gekaufte Eier erschüttert haben, ist Hühnerhaltung wieder voll im Trend. Selbst in einem kleinen Garten fühlen sich Hühner wohl. Die Tiere brauchen keine große Pflege. Schon ein paar Hühner decken den Bedarf an Eiern für die eigene Küche. Damit sie sich wohl fühlen, brauchen sie einen Stall, einen Auslauf und - einen Hahn.[mehr]

Erdbeeren pflanzen: Die roten Beeren richtig anbauen

Die Erdbeere ist eine beliebte Frucht in unseren Breiten. Sie trägt ihre Früchte, wie ihr Name schon sagt, nahe des Bodens. Heutige Sorten sind meist zwittrig, so dass die Bestäubung gesichert ist. Neben einmaltragenden Sorten werden gern mehrmals tragende angebaut. In Gartencentern, Gärtnereien, Baumschulen sowie im Internet gibt es entsprechendes Gut zum Erdbeeren pflanzen zu kaufen. Man wählt zwischen sogenannten Grünpflanzen, Frigopflanzen oder Topfpflanzen. [mehr]

Tomatenkrankheiten: Wie Wetter und Erreger die Gesundheit der Tomaten beeinflussen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Krankheiten, die die Tomate befällt. Einerseits sind die Früchte betroffen. Andererseits sind auch die Pflanzen nicht davor gefeit. Zu den Tomatenkrankheiten zählen u.a. verschiedene Fäulnisarten und Schimmelbefall. Auch Witterung und Magnesiummangel setzen der Tomate zu. Es gibt vorbeugende Maßnahmen, die Tomaten zu schützen.[mehr]

Rückenschonendes arbeiten im eigenen Garten: Hochbeet

Ein Hochbeet kann entweder im Internet bestellt, im Baumarkt gekauft oder auch selber aufgebaut werden. Sogar bei hergestellten Produkten kann sich...[mehr]

Komposter: Kompost richtig anlegen

Im Baumarkt oder Gartencenter sind einfache Holzbehälter zur Kompostanlegung erhältlich oder geschlossene Thermo- oder Schnellkomposter. Aus...[mehr]

Vogelschutz im eigenen Garten: Der Nistkasten

Einen Nistkasten selbst zu bauen ist gar nicht so schwer, da können selbst schon die Kleinen unter Anleitung kräftig mit anpacken. Das Anbringen...[mehr]

Planen und Anlegen: Steingarten

Der Steingarten stellt eine alpine Landschaft in kleinerer Dimension dar. Gärten in Hanglage sind besonders gut für die Anlage eines Steingartens...[mehr]

Immer Gewürze zur Hand: Kräutergarten

So alt wie die Geschichte der Menschheit ist, so alt ist auch schon das Wissen um die Wirkungen der Kräuter. Schon unsere Vorfahren aus der Urzeit...[mehr]

Planung und Durchführung: Teich anlegen

Mit einem Gartenteich wird die Gartenidylle erst richtig perfekt. Ein Teich anlegen ist gar nicht so schwierig, schwieriger wird meist, das Wasser...[mehr]

Heckenpflanzen und Heckenpflege: Hecke

Mit einer Hecke lassen sich bestimmte Bereiche des Gartens abteilen, hervorheben oder das Grundstück begrenzen. Eine schöne Hecke bietet Sichtschutz...[mehr]

Suche