Hühnerhaltung

Jederzeit frische Eier in der Küche

Seit Lebensmittelskandale das Vertrauen der Menschen in gekaufte Eier erschüttert haben, ist Hühnerhaltung wieder voll im Trend. Selbst in einem kleinen Garten fühlen sich Hühner wohl. Die Tiere brauchen keine große Pflege. Schon ein paar Hühner decken den Bedarf an Eiern für die eigene Küche. Damit sie sich wohl fühlen, brauchen sie einen Stall, einen Auslauf und - einen Hahn.

Ein Hahn macht die Hühnerhaltung einfacher

Gerade Anfänger in der Hühnerhaltung informieren sich umfassend über die besten Bedingungen für ihre neuen Tiere. Hier ein paar grundlegende Tipps zur Hühnerhaltung.

Einrichtung des Stalls

Ein nicht isoliertes Stall ist ausreichend, da die meisten Hühnerrassen winterfest sind. Zugluft lieben sie jedoch nicht. Eine ausreichende Belüftung ist wichtig. Zwei bis drei Hühner brauchen einen Quadratmeter Platz. Sie benötigen eine Sitzstange von 25 cm mit darunter liegender Kotstange, eine Futterrinne, eine Tränke sowie Nester in einer dunklen Ecke des Stalls. Die Nesteinlage ist genauso wie die Stalleinlage regelmäßig zu wechseln. Für die Nester bietet sich Heu an. Als Stalleinlage eignet sich Sand, Rindenmulch und mittelgroßes Häckselgut. Der Kot ist von der Kotstange alle zwei Tage zu entfernen. Er ist - nur verdünnt! - als Dünger gut geeignet.

Einzug eines Hahns auf dem Hühnerhof

Ein Hahn auf einem Hühnerhof sorgt für Ruhe und beschützt die Herde z. B wenn sich ein Greifvogel nähert. Das Verhaltnis von sechs oder mehr Hühnern auf einen Hahn ist das richtige. Besonders ein älterer Hahn bringt genügend Erfahrung mit und nimmt dem Hühnerhalter viel Arbeit ab. Hühner legen auch ohne Hahn Eier. Er sorgt aber für den Nachwuchs auf dem Hühnerhof.

Futter, Auslauf und Gesunderhaltung

Alleinfutter für Legehennen ist ebenso wie Wasser täglich zur Verfügung zu stellen. Von  Lebensmittelresten allein sind Hühner nicht zu versorgen. Das Wasser ist alle zwei bis drei Tage zu wechseln. Auf einen ausreichend großen Auslauf ist zu achten, evt. an wechselnden Stellen des Gartens. Sonst wird der Boden schnell braun. Gesetzliche vorgeschriebene Impfungen sind unbedingt einzuhalten.

Der Artikel Jederzeit frische Eier in der Küche: Hühnerhaltung wurde abgelegt in der Kategorie Planung für Selbstversorger.

Erdbeeren pflanzen: Die roten Beeren richtig anbauen

Die Erdbeere ist eine beliebte Frucht in unseren Breiten. Sie trägt ihre Früchte, wie ihr Name schon sagt, nahe des Bodens. Heutige Sorten sind meist zwittrig, so dass die Bestäubung gesichert ist. Neben einmaltragenden Sorten werden gern mehrmals tragende angebaut. In Gartencentern, Gärtnereien, Baumschulen sowie im Internet gibt es entsprechendes Gut zum Erdbeeren pflanzen zu kaufen. Man wählt zwischen sogenannten Grünpflanzen, Frigopflanzen oder Topfpflanzen. [mehr]

Tomatenkrankheiten: Wie Wetter und Erreger die Gesundheit der Tomaten beeinflussen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Krankheiten, die die Tomate befällt. Einerseits sind die Früchte betroffen. Andererseits sind auch die Pflanzen nicht davor gefeit. Zu den Tomatenkrankheiten zählen u.a. verschiedene Fäulnisarten und Schimmelbefall. Auch Witterung und Magnesiummangel setzen der Tomate zu. Es gibt vorbeugende Maßnahmen, die Tomaten zu schützen.[mehr]

Selbst bauen oder kaufen: Hochbeet anlegen

Ein Hochbeet anlegen kann man auf unterschiedlichste Art und Weise. Form, Höhe und Materialien lassen jedes selbst angelegte Hochbeet zum Unikat werden und können den Garten sowohl optisch bereichern, als auch nutzbringend, wie beispielsweise in Form einer Kräuterschnecke, angelegt werden. Es können sogar Wasserbecken mit integriert werden, wobei der Fantasie aber keine Grenzen gesetzt werden kann.[mehr]

Gartenkräuter: Anbau von Kräutern im eigenen Garten

Einfach aus der Küche hinaus in den Garten gehen und frische Kräuter ernten - das ist der Traum vom zeitgemäßen Kochen. Kräuter aus dem eigenen...[mehr]

Gartenbewässerung: Pflanzen im Sommer mit Wasser versorgen

Steigen die Temperaturen, brauchen die Pflanzen im Garten genügend Wasser. Viele Hobbygärtner gießen morgens und abends, um den Gewächsen die nötige...[mehr]

Brunnen bohren: Der Kleinbrunnen für die eigene Wasserversorgung

Mit einem eigenen Brunnen im Garten deckt man den Bedarf an Wasser zum Gießen. Auch für das Haus z. B. für die Toilettenspülung oder die...[mehr]

Igelhaus: Überwinterung der stachligen Gartenbewohner

Igel sind gern gesehene Gäste unserer Gärten. Gern beobachten wir die putzigen Gesellen, Besonders Kinder sind fasziniert von ihnen. Die Igel finden...[mehr]

Wasser auf Knopfdruck: Die Gartenbewässerung

Sommerzeit ist Gartenzeit und damit auch die Zeit des allabendlichen Wässerns des Gartens. Entweder per Schlauch oder Gießkanne. Und wer wünscht sich...[mehr]

Maulwurf vertreiben: Keine Maulwurfshügel mehr im eigenen Garten

Wer einen ausreichend großen Garten hat, den stört der eine oder andere Maulwurfshügel auf der Wiese nicht. Wenn sich die dunklen Gesellen mit ihren...[mehr]

Winterharte Stauden: Der richtige Winterschutz für die Stauden

Viele Stauden sind sehr empfindlich. Wer winterharte Stauden im Garten hat, sieht sie im Frühjahr nicht immer blühen. Mitunter überleben sie die...[mehr]

Suche