Planung eines süd-europäischen Gartens

Mediterraner Garten

Wenn man einen neuen Garten anlegen kann, hat man viel Auswahl bei der Gartengestaltung und kann den Garten nach eigenen Ansprüchen und Wünschen planen. Beliebt sind beispielsweise neben Bauerngärten auch mediterrane Gärten, die ein Gefühl von Urlaub und Gelassenheit verbreiten.

Bei der Gartenplanung eines mediterranen Gartens sollte man zunächst bedenken, wie im Süden gebaut wird. Anstelle mit Holz, wie hierzulande, wird beispielsweise in Südfrankreich sehr viel mit Stein und Eisen gebaut. Dabei werden hauptsächlich die horizontalen Linien betont. Zudem sind mediterrane Gärten erdverbunden.

Was einem beim Betrachten von mediterranen Gärten meist sofort auffällt, ist die Gestaltung mit Kübelpflanzen in Türeingängen oder auf kleinen Höfen. Dazu werden meist Terrakotta-Gefäße genutzt, in denen natürlich mediterrane Pflanzen wie Oleander, Zitrusbäume, Olivenbäumchen und duftende Kräuter, wie Lavendel, Rosmarin und Salbei gehören. Terrakotta erinnern an Wärme und Erde und spiegelt besonders das mediterrane Flair wieder.

Pflanzen für den mediterranen Garten

Schmale Scheinzypressen erinnern an den letzten Urlaub in der Toscana und können, sparsam eingesetzt, in einen mediterranen Garten gepflanzt werden. Ebenso Ölbäume, Sanddornsträucher und Ölweide. Die Ölweide eignet sich gut als Ersatz für Ölbäume.

Weinreben bereichern einen mediterranen Garten ebenfalls, genauso wie verschiedene Gräser, Buchsbaum, Lavendel, Kirschlorbeer und Silberdisteln. Buchsbaum und Lavendel eignen sich auch als immergrüne niedrige Heckenpflanzen, beispielsweise für eine Beeteinfassung. Der größere Lorbeerstrauch wird auch gern als Sichtschutz gepflanzt, da er relativ schnellwüchsig ist. Hohe Gräser wie Chinaschilf und Bambus eigenen sich als Solitärpflanzen aber auch als Sichtschutz vor Terrassen.

Wasser in mediterrane Gärten

Bei der Gartenplanung sollte auch das Element Wasser mit bedacht werden. Da mediterrane Gärten ihren Ursprung in orientalischen Gärten haben, ist Wasser ein unentbehrliches Gestaltungselement. Besonders Springbrunnen passen dort sehr gut hinein.

Terrassengestaltung

In Südfrankreich ist es beispielsweise üblich, gleich mehrere Terrassen anzulegen. Gern werden vorhandene große Bäume wie Feigen-, Kirsch- oder Maronenbäume als Schattenspender genutzt. Der Boden wird mit Natursteinplatten ausgelegt. Die Gartenmöbel sind meist aus Naturmaterialien wie Holz, Eisen oder Rattan. Naturweiße Sitzauflagen und helle blumige Stoffe passen dazu am Besten. Sind keine Bäume als Schattenspender vorhanden, können auch Sonnensegel oder eine Pergola aus Eisen oder Holz, die mit Weinpflanzen berankt wird, eine schöne Alternative sein. Wichtig bei der Gestaltung ist, dass es schlicht bleibt. Auf bunte oder kräftige Farben sollte bei der Gestaltung verzichtet werden – der mediterrane Garten lebt von seiner Leichtigkeit.

Auch Mosaiktische und filigrane Eisenmöbel sind für mediterrane Gärten sehr beliebt.

Mit der Dekoration sollte ebenfalls sparsam umgegangen werden. Terrakotta-Gefäße mit Kräutern, alte Weinkisten, Skulpturen aus Stein oder Terrakotta sind geeignete Deko-Accessoires. Im Süden ist es auch nicht üblich, dass alles aufgeräumt und neu aussieht. „Vergessene” Utensilien auf Fensterbänken, Treppenstufen und Mauern, können das Flair von Ungezwungenheit noch unterstreichen. Möchte man Farben bei der Gartenplanung mit einbeziehen, dann sollte man auf Buntheit verzichten und die Farben wie Grün- und Blautöne vorziehen.

Der Artikel Mediterraner Garten: Planung eines süd-europäischen Gartens wurde abgelegt in der Kategorie Spezialgarten / Themengarten.

Gartenkräuter: Anbau von Kräutern im eigenen Garten

Einfach aus der Küche hinaus in den Garten gehen und frische Kräuter ernten - das ist der Traum vom zeitgemäßen Kochen. Kräuter aus dem eigenen Garten werden mit einer zunehmend gesunden Lebensweise wieder beliebter. Der Anbau von Gartenkräutern ist einfach, wenn man die spezifischen Bedingungen berücksichtigt. Die Pflanzen lieben sonnige Standplätze, um ihr volles Aroma auszubilden. Gleichzeitig benötigen sie immer ausreichend Wasser. Auch für Tiere sind Kräuter im Garten wichtig.[mehr]

Staudengarten: Stauden: Blumen, Blattwerk oder Trockengewächse

Ein Staudengarten ist unterschiedlich zu gestalten. Mit Blumenstauden bepflanzt glänzt er mit charmanten Blüten. Ein anderer Staudengarten erstaunt die Betrachter mit interessanten Farnen und grünem Blatt-Werk. Eine Sonderform ist der heutzutage beliebte Präriegarten mit verschiedenen Grassorten. Dieser Trockengarten ist besonders beliebt bei Insekten und heimischen Kriechtieren. [mehr]

Bauerngarten: Rustikal und üppig - ein Garten zum Leben

Wer einen Garten wie ein Bauer hat, entscheidet sich für ein Leben nahe der Natur. Er liebt in der Regel eine natürliche, gesunde Lebensweise. Für ihn sind englischer Rasen und hochgezüchtete Blumen tabu. Ein Bauerngarten weist typische Elemente auf, die unter dem Oberbegriff "rustikal" zusammengefasst werden. Jeder Bauerngarten ist völlig verschieden und vielfältig. Die Gestaltung ist von regionalen, zeitlichen und individuellen Vorlieben geprägt.[mehr]

Dekorative Bambuspflanzen: Östlicher Flair im Garten

Bambus gehört zu den Gräsersorten genau wie das Getreide in unseren Breiten. Die Halme von Bambus verholzen und so wird Bambus baumförmig. Besonders verbreitet ist Bambus in Asien. Bambuspflanzen sind jedoch auch in Süd- und Nordamerika, Afrika und Australien zu finden. Mit 120 Gattungen und über 2000 Arten ist es ein sehr variantenreiches Gewächs. In unseren Gärten ist aus vielen Gründen beliebt.[mehr]

Mediterrane Pflanzen: Blumenschmuck des Südens

Wer holt sie nicht gern auf seine Terrasse, in den Garten oder auf den Balkon: mediterrane Pflanzen. Die Pflanzen lieben trockene und natürlich sonnige Standorte. Sie kommen mit wenig Wasser aus. Dafür haben sie unterschiedliche Strategien entwickelt. Es gibt viele verschiedene Arten, die man im Garten auf vielfältige Weise arrangiert.[mehr]

Planung und Tipps: Der Kräutergarten

Über Gartengestaltung lassen sich zahlreiche Bücher füllen. Von Hanggarten und Bauerngarten, über Wasser- und Steingärten, bis hin zum chinesischen oder englischen Garten. Gartengestaltung kann zu einer richtigen Leidenschaft werden, wenn man sich einmal damit beschäftigt hat. Hier soll einmal der Kräutergarten vorgestellt werden. [mehr]

Planen und Anlegen: Steingarten

Der Steingarten stellt eine alpine Landschaft in kleinerer Dimension dar. Gärten in Hanglage sind besonders gut für die Anlage eines Steingartens geeignet, denn dadurch kommen die Pflanzen sehr gut zur Geltung. Aber auch wer keinen Hanggarten hat, kann sich einen Steingarten anlegen – Hügel oder kleine Erhöhungen lassen sich auch mit Erdanschüttungen errichten. [mehr]

Lavendel schneiden: Schön in Form gebracht

Lavendel ist eine ausgesprochen pflegeleichte Pflanze. Er ist eine beliebt in den Vorgärten oder Steinbeeten. Nur gelegentlich wird er gedüngt....[mehr]

Möbel für Terrasse, Balkon und Garten: Gartenmöbel

Kein Balkon, keine Terrasse und kein Garten kommen ohne Gartenmöbel aus. Gartenmöbel sind die Einrichtung für den Garten, um sich auszuruhen,...[mehr]

Vitamine aus dem Garten: Obstbäume richtig pflanzen

Besonders mediterrane Pflanzen und Kübelpflanzen sind frostempfindlich und sollten beizeiten einen guten Überwinterungsplatz erhalten. Jede Pflanze...

Licht im Garten: Mit Gartenleuchten Lichtstimmungen zaubern

Licht im Garten ist nicht nur nützlich und sinnvoll, sondern kann zudem auch kreativ eingesetzt werden, um beispielsweise besondere Pflanzen ins...[mehr]

Beeteinfassung: Blumen richtig in Szene setzen

Wer ein schönes Blumenbeet angelegt hat, freut sich darüber, es im richtigen "Rahmen" zu präsentieren. Beeteinfassungen bringen Blumen- und andere...[mehr]

Würzig und dekorativ: Anleitung für eine Kräuterspirale

Frische Kräuter sind das A und O in der gesunden Küche. Kräuter verfeinern nicht nur Speisen, sondern sind zudem der Gesundheit zuträglich. Die...[mehr]

Suche